Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Entdecker bergen Schatz auf noch weitestgehend unergründetem bayerischen Ostufer
Armada von 6 Mannschaften und 29 Klosterkindern segelt gen Osten

St. Alban, 10. September 2016: Bayern drüben am Ostufer gilt als rauh und weitestgehend unergründet und unverstanden. Es soll Problembären geben, die wenigen Menschen sprechen wirr und vorschnell, scheinen noch isoliert. Hinweise gibt es auf einen verborgenen Schatz an einer Tuftsteinsäule aus 1629, geheime Aufnahmen liegen vor. 

29 Kinder des benachbarten Klosters machen sich auf 5 alten Segelbooten gen Osten, begleitet von einem Versorgungsboot getauft auf den Namen "Sunshine". Die Reise ist beschwerlich bei sengender Sonne und lauem Wind. Am Ufer durch Wasser, Schilf und über Steine, Menschen werden nicht gesichtet, viel Wildnis und angeschwemmtes Holz. Wo ist nun die Säule, in Trupps von jeweils 5-6 Entdeckern wird systematisch das Ufer erforscht.

Schließlich werden Säule gefunden und Schatz geborgen und auf die Boote zurückgebracht. Auf der kräftezehrenden und langatmigen Reise ohne fließend Wasser und Toilette hilft hin und wieder eine Spritztour auf der Sunshine, die Entdecker übernehmen teils selbst das Steuer. 

Endlich wieder daheim auf der komfortabel entwickelten schwäbischen Seite, da warten Popcorn-Tommy, Mario und Moritz mit ihren coolen lustigen Drinks. Die 20 Erwachsenen
sollen sich am Kuchen und beim Kaffee erfreuen, auch sie kommen alle mit spannenden Erzählungen fast aufgewühlt vom Abenteuer zurück. 

Der SWB dankt den Teams Federl, Bleicher, Waldmann, dem Markus Flum, dem Andi Fehr, dem John Kögel, dem Remigius Brenner, dem Gerhard Scheid sowie den Bartendern Moritz und Mario und Popcorn-Tommy. Liebevoll haben sie sich um unsere Gäste gekümmert. Mit Rücksichtnahme auf die Entdecker sind die Fotos nur diesem Empfängerkreis hier zugänglich, bitte keine Weitergabe.  

Jetzt noch Erwachsenen- und Jugendtraining 
Grenzen schwimmend

Wer glaubt, das sei es für diese Saison gewesen, der irrt. Samstag Erwachsenentraining, Sonntag Jugendtraining. Unterstützt von den medizinischen Beratern des SWB stellt die Redaktion fest, daß die Grenzen zunehmend verschwimmen. Wer also noch einmal etwas systematisch segeln will im September und nicht einfach mit halbem Wind dessen Richtung folgt, der sollte sich gleich hier erkundigen

  SWB Extra.....nochmals Lust auf Hochzeit?....

Ortsgespräch St. Alban war am Wochenende der neue Hochzeits-Segel-Service (zu buchen unter 'HSS'), entstanden aus einer Zusammenarbeit des Hauses Ernst und der katholischen Kirche. Wer sich also noch einmal traut, wird per smartem Holzboot mit dem noch smarteren Skipper zur Hochzeitsfeier gesegelt. Wer bekommt da nicht noch einmal Lust aufs Heiraten?! Endlich konkrete Antworten auf die strategischen Herausforderungen der Kirche!  

Für mehr ehrenamtliches Engagement sucht der Verein für seine Vorstandswahlen im kommenden März zusätzliche Mitglieder, die sich in Koordinationsfragen eine gewisse Zeit engagieren. Bitte meldet's Euch vertraulich bei einem der aktuellen Vorstandsmitglieder. 

Wenn Sie diese E-Mail (an: rolladen@federl-sonnenschutz.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.

 

Segelverein Weiss-Blau St. Alban
St. Alban 6
86911 Diessen am Ammersee
Deutschland

swb@lingelbach.com