Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Segel-Höhepunkte jetzt mitnehmen
Training über Training und dann bei Südwindregatta auftrumpfen 

St. Alban, 13. Juli 2019: Juni und Juli sind trotz des teils seltsamen Wetters soweit gute Segelmonate gewesen; am Steg ist gerade an den Wochenenden Einiges geboten. Berichtet wird von "in 1 1/2 Stunden in Stegen" bis zu Rettungsaktionen von SUP-Fahrern und dgl.. Selbst 2 tragische Unglücksfälle vor dem Strandbad St. Alban wurden in der Süddeutschen gemeldet. Auffallend viele Jungsegler und Neumitglieder lassen sich in die Vereinsboote einweisen und nutzen diese. Es scheint fast, mehr werde mit der Vereinsflotte gesegelt als mit den 'stationären' Booten am Steg. 

Wie dem auch sei, jetzt noch einmal Jugendtraining am 13. und 14. Juli, dann am 3.8. das beliebte Erwachsenentraining. Am Tag drauf die große Südwindregatta, um die erlernten Fähigkeiten der Segelprominenz am See vorzuführen. Südwind ist nämlich Teil der legendären Ammersee-Yardstick. Ein besonderer gesellschaftlicher Highlight am Vorabend: zur Stegparty in die Bar zum Krokodil kommen gleich hinter dem Schilf, wer sich hierher wagt, der beweist Mut!  

Und zwischendurch am 27. Juli die Grosse SWB-Sommernacht dank des außerdordentlichen Engagements der Münchner Dynastien Zegula und Müller. Chillen am Abend mit den anderen Seglern des SWB. Anmeldung hier
Jugend- und Erwachsenentraining als Erfolgskombi
Bereits 3. Training im Jahr für Jugendliche und 2. Erwachsenentraing 

St. Alban 13. Juli 2019: "Segeln und Training haben mein Leben verändert", hört man wiederholt sagen von Vereinskollegen. Pierson berichtet von Rekordteilnahme und Ausrufen des Glücks. Am 7. Juli bereits die 2. Einweisung des Jahres in den Kielzugvogel! 

Neue Mitglieder wie Ulrich L. aus S. und Bernd M. aus A. sind ausgesprochen engagiert bei Mithilfe und Segeln und strahlen so positiv auf die übrigen Mitglieder aus. Nicht zu vergessen die Nachwuchsstars Moritz F. und Leon K. aus dem vom Hagelsturm geplagten Inning am Ammersee, einer Katastrophengegend in der Region. "Dank dem Segeln können wir hin und wieder dem Chaos daheim entfliehen", stellt Moritz F. fest und verschwindet über die noch erhaltene Back Road nach Stegen. 

Konkret geht es am 13.und 14. Juli ins Jugendtraining mit Trainer und Co-Trainer. Sich hier einfach anmelden, der Erfolg kommt dann automatisch.

Eigene Boote keine Vorbedingung, Boote und Team werden bereitgestellt. 

Grosse Südwind für Anfänger wie Fortgeschrittene
Markus Rieger aus Utting das 1. Mal Wettkampfleiter

St. Alban, 13. Juli: die Südwind-Regatta ist eine Legende geworden! Am Vorabend noch mit den braun gegerbten Einheimischen unten an der St. Albaner Hafenmole in der Bar zum Krokodil einen Caipi schlürfen. Ruhig zusehen, wie die Boote im alten Hafen dümpeln und lauschen, wie die Stage im Rhythmus an die Masten schlagen. Das ist der alte Hafen von St. Alban, ein seit Jahrhunderten beliebter Anlegeplatz unter der Kapelle St. Alban. 

Zugleich geht es um das vermutete Wetter, Wind und Wellengang am Morgen um 6 Uhr zur Beginn der Regatta.

Warum eigentlich "Bar zum Krokodil"? Liegen hier etwa Krokodile im nahegelegenen Schilf?! Weit gefehlt! Dichter des Schlagers mit gleichem Namen war Fritz Löhner-Beda (1883 geboren und umgekommen 1942 im KZ Buchenwald). Er war ein großer Liedtexter; dieses Lied wurde dann von Willy Engel-Berger komponiert und erstmals im Sommer 1928 herausgebracht. Der geistreiche und witzige Songtext findet sich hier. Später brachten es Theo Lingen und jüngst Max Raabe. Max Raabe singt es hier in einer neueren Version. 

Warum eigentlich Südwind?! Der Meteorologe Dr. Peter Winkler, von 1993 bis 2005 Leiter des meteorologischen Observatoriums auf dem Hohenpeißenberg, erklärt es so:  als einer der ersten Fachleute hatte er von „alpinen Pumpen“ gesprochen. Das sind Luftmassen, die in einem uhrzeitgenauen Wechsel nachts aus den Bergen heraus und tagsüber auf diese zuströmen. 

„Dazu gehören die regelmäßigen Südwinde, die bei den Seglern auf dem Ammersee so beliebt sind.“ Auslöser des Phänomens seien die engen Täler bei Innsbruck und Garmisch, bei deren geringer „Füllmenge“ mit Luft bereits eine kurze Sonneneinstrahlung genüge, um diese zu erhitzen und nach oben zu treiben. „Dann entsteht dort an sonnigen Tagen ein leichtes Tiefdruckgebiet, und dieses zieht Wind von außerhalb an.“ Spätabends drehe dann die Windrichtung. Insgesamt komme das „alpine Pumpen“ an rund 40 Prozent der Tage zwischen April und August vor, vereinzelt schon ab Februar. 

Nachzulesen im  Artikel im Münchner Merkur am 19. Februar. Unbedingt hier anmelden und kommen! Die Ausschreibung findet Ihr hier.

Lieder am See – Open Air Premiere ein voller Erfolg!
Bobby & Friends begeistern über 100 Fans in fast lauer Sommernacht vor dem Seepanorama

St. Alban, 15. Juni 2019: Mit viel Mut und Engagement veranstaltete der Segelverein Weiß-Blau erstmal ein Benefiz-Konzert zugunsten des Kinderheims St. Alban und der vereinseigenen Jugendgruppe. 

Mit Mut, weil man sich als musikalischen Part eine Gruppe Musiker aus dem fränkischen Schwabach holte, die in der Region natürlich nicht bekannt und somit auch kein echter Anziehungsmagnet waren. Mit viel Engagement, weil die aktuellen Wetterkapriolen rund um den See das Konzert zu kippen drohten.

Trotz Starkregen und Gewitter aber konnte das abwechslungsreiche Konzert über knapp drei Stunden stattfinden, weil man am Vereinsheim kurzerhand ein wetterfestes Zelt installiert und den über 120 Gästen einen sicheren Konzertsaal anbieten konnte.

Eine große Leistung der Vereinsmitglieder! Und die teils weit gereisten Fans der Musikertruppe um Pianist Bobby Leupold, der seit seinem 14ten Lebensjahr in St. Alban ein zweites zuhause gefunden hat, wurden nicht enttäuscht. 

Der zweite Vorsitzende des Vereins Rainer Albrecht begrüßte die Gäste und es folgten, nahezu rein akustisch dargeboten, über 30 Songs der deutschen Liedermacher wie Hannes Wader, Reinhard, Mey, Gregor Meyle, Grönemeyer oder Claudia Koreck oder auch Klassiker der Beatles, von Elton John, Amy Winehouse oder John Denver. 

Auch aktuelle Songs von Alicia Keys, Nathalie Weiss, Darius Rucker und Swing von Cicero oder Trude Herr und vieler anderer renommierter Künstler wurden von der tollen und sehr ambitionierten Sängerin Katharina Schlammberger (20), der starken jungen Bassistin Caro Rösch (18), dem talentierten Gitarristen Felix Müller (22) und dem souveränen Schlagwerker am Cajon, Leon Lubowski (22) unter der musikalischen Leitung von Bobby Leupold (54) teilweise sehr eindrucksvoll präsentiert.

Auch die erst 14jährige Marie Sophie Leupold begeisterte mit einer tollen Klarinetten-Interpretation von Herbert Pixners „Herzallerliebst Walzer“. Ebenfalls dabei war Leupolds langjähriger Bühnengefährte und Sänger Stefan Müller (50), der launig durch das bunt gemischte Programm führte, viele Songs interpretierte und mit Katharina Schlammberger zwei sehr emotionale Duette aus »Phantom der Oper« und von Kenny Rogers & Sheena Easton zum Besten gab. 

Mit standing ovations, drei Zugaben und einem besinnlichen „Gute Nacht Freunde“ ging ein bemerkenswerter Abend zu Ende, der hoffentlich in 2020 eine Wiederholung erfährt. Besseres Wetter und mehr Zuhörer aus der Region hätte er dabei verdient – an Mut und Engagement des Segelvereins Weiß-Blau e.V. hat es bei großer musikalischer Qualität zumindest nicht gefehlt! Text: Stefan Müller, Foto: Peter Albrecht, Fotos und Filmchen hier
  

Wenn Sie diese E-Mail (an: hans-juergen@riexinger-pfullingen.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Segelverein Weiss-Blau St. Alban
St. Alban 6
86911 Diessen
Deutschland


swb@lingelbach.com