Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Segelhöhepunkte zum Saisonabschluß, trotz Wetterkapriolen
Spannende Veranstaltungen im November 

St. Alban, 12. Oktober 2019: nach den späten bayerischen Schulferien ist jedes Jahr die Luft etwas raus aus dem Segeln und den Veranstaltungen.Das altbewährte Segeln mit den Klosterkindern als gern organisierter Auftakt der 2. Saisonhälfte am letzten Ferienwochenende wäre wetterbedingt um Haaresbreite abgesagt worden, wären nicht während der Begrüssung plötzlich Sonne und Wind herausgekommen: Da wird begrüßt und soll die Absage verkündet werden, 30 Minuten später stechen bereits 4 Boote mit etwa 20 Kindern in See!
Das gehört offensichtlich zu diesem denkwürdigen Sommer! Der September war mal sehr warm und dann wieder kalt, im Verein nichts Neues! Allerdings gesegelt wurde doch viel, besonders erfreulich mit den Vereinsbooten, an vorderster Stelle Mariner und Kielzugvogel. Absegeln war wieder hervorragend organisiert mit bester erfahrenster Küche, ebenso Ramadama, jetzt noch Herbstklausur und dann in der trüben Zeit ein kultureller Highlight zum Rhein, dem Inbegriff des deutschen Flusses. Mitglied und Ehrenamt im Segelverein St. Alban lohnen sich!
Segelehrgeiz hat zugenommen
Fehr und Finger werden geehrt, neue Regattateams in Vorbereitung

St. Alban, 5. Oktober 2019: Das noch relative junge wie junge Mitglied, Moritz Finger aus Inning, schafft es bei den prestigeträchtigen Ammersee-Yardstick-Meisterschaften auf die oberen Ränge: von insgesamt 230 Seglern am Ammersee schafft er es in das obere Fünftel, Platz 28. Damit steht nur noch die Meisterfeier aus. Sie findet am 18. Oktober 2019 um 19:00 Uhr im ASViM in der Herrschinger Bucht statt. Es gibt Preise für alle Steuerleute und Crewmitglieder, die in die Wertung mit 4 Regatten kamen. Außerdem gibt es Gutscheine vom Hauptsponsor Sun Charter, sowie von Segeln & Meer. Also Termin merken und kommen, unseren Champion ehren!
Auf dem nächsten Platz findet sich dann schon Fehr auf Platz 35 in der Gesamtwertung. In Sachen Vereinsmeisterschaft, d.h. der Hufnagel- und der Südwindregatta, hat allerdings Fehr die Nase vorn, eng gefolgt vom Team Leupold. Letzteres schafft es allerdings auch in die Ammersee-Yardstick auf Platz 116.

Viele weitere SWB-Mitglieder folgen. Auf die Genannten ist der Verein besonders stolz, dienen sie uns doch als Ansporn zum mehr Tempo und Freude auf dem Wasser. Japan freut sich bereits jetzt auf die Segler aus Deutschland, siehe rechts. 

Zu Meisterfeier und Absegeln traf sich am 5. Oktober ein tapferes Drittel der Mitglieder bei eher kaltem regnerischen Wetter und ehrte ihre Stars. 

Der Verein ist ebenso stolz auf die verstärkte Nutzung der Vereinsboote in der sogenannten SWB-Charterwelt. Statistiken hierzu in der nächsten Ausgabe. 
„Alles fließt“
Literatur und Abenteuer im Segelverein in St. Alban

St. Alban, 12. Oktober 2019: Wenn zwei eine Reise tun, dann haben sie was zu erzählen (frei nach Matthias Claudius, deutscher Dichter 1740-1815). Diese hier sind nicht zusammengereist und doch haben sie ganz ähnlich empfunden.


Unser Segelfreund Jochen Blumenauer ist mit dem Plattbodenschiff „free spirit“ in der Nähe von Straßburg gestartet, um über den Rhein und die holländischen Kanäle das 900 km entfernte Leeuwarden im holländischen Friesland zu erreichen. Mehr als 700 km Rhein-Tal-Fahrt, entlang herrlicher Landschaften des Mittelrheins. Und wer kennt schon die Geschichten vom Mäuseturm mitten im Rhein oder weiß wie tückisch der „Geisenrücken“ zwischen Oberwesel und der Loreley ist. 

Elke Heidenreich konnte sich dem Sog des Rheins ebensowenig entziehen und hat Ihre Rhein-Tour im Buch „Alles fließt“ auf eine spannende unterhaltsame Weise beschrieben. Warum ist es am Rhein so schön? Beginnend bei den beiden Quellen des Rheins in den Alpen, gelangt Elke Heidenreich wandernd, mit Auto und per Schiff auf eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt: »Wir wollten selber sehen, riechen, fühlen, hören, nachdenken, erfahren.«

Die Antworten, die sie findet, sind Geschichten, Ahnungen und sehr persönliche Eindrücke, manchmal schön, manchmal unbequem und immer faszinierend. Mit ihren Betrachtungen macht Elke Heidenreich die Geschichte des über 1200 km langen und sechs Länder durchfließenden Stroms lebendig und deckt die zahlreichen Facetten seiner Gegenwart auf.

Elke Heidenreich lebt heute in Köln. Sie arbeitete jahrelang bei Hörfunk und Fernsehen als Drehbuch- und Hörspielautorin, Literaturexpertin und Moderatorin. Zudem war sie früher Kabarettistin und wurde als Verkörperung der „Else Stratmann“ deutschlandweit bekannt.

In den Räumen des Segelvereins Weiss-Blau in Diessen St. Alban triftt man sich am Sonntag, dem 10. November, um 17 Uhr zu Literatur und Abenteuer: Jochen erzählt, Gilla Blumenauer liest aus Elke Heidenreichs vielbeschriebenem Buch „Alles fließt“, erschienen im Frühjahr 2018 im Verlagshaus Römerweg, Wiesbaden. 

Für Getränke und Imbiss wird gesorgt. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, maritimen und spannenden Abend. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Verein sind willkommen. Bitte per formlosem eMail hier anmelden.

  

Wenn Sie diese E-Mail (an: Be.Mueller@web.de) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Segelverein Weiss-Blau St. Alban
St. Alban 6
86911 Diessen
Deutschland


swb@lingelbach.com