Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.

Weiter am Wind bleiben, auch im November
Spannende Veranstaltungen ums Segeln am kommenden Wochenende 

St. Alban, 4. November 2019: was heißt trübe Zeit im November?! Im Segelverein St. Alban werden die Lehren aus der Segelsaison 2019 analysiert und fürs nächste Jahr die Prioritäten gesetzt, übrigens das Jahr der lang ersehnten Sommerolympiade in Tokio. Bei traumhaftem Föhnwetter wird man sich am Samstag um 12:30 im bayerischen Pfaffenwinkel zur Klausur treffen, siehe unten.  

Zunächst aber einmal ein Foto der diesjährigen Barcolana Regatta vor Triest. Noch unbekannt ist, ob der SWB wieder vetreten war. Erkennt jemand ein Boot vom SWB?!
Bildergebnis für barcolanaDanach am Sonntag wird das Flußsegeln auf dem Rhein debattiert und seine Relevanz für die Liebe im Allgemeinen und Besonderen. Es berichtete nämlich das Neumitglied Rolf N. aus Steinebach (Name von der Red. geändert), dass beim Anwerben seiner neuen Freundin der Segeltörn auf dem Po ein wichtiger Meilenstein gewesen sei (für den modernen Schüler: der Po ist ein Fluss in Oberitalien). Danach habe man nämlich geheiratet und sei dem Verein beigetreten, zwei Glücksfälle des Lebens. Also muß das Flußsegeln doch was Mystisches haben. Sonntagabend werden wir es erfahren, weitere Details unten, einfach hier melden, mit jetzt bereits 30 Gästen wird es wieder ein interessanter Austausch über den Wassersport.  

Darüber hinaus sind die Opern- und Operettenfreunde des Vereins zur Premiere der Bieroper zwischen Landsberg und Kaufbeuren eingeladen. Lest hier die spannend anmutende Ankündigung der Unterallgäu Rundschau. Mitglieder und Freunde des SWB haben Sonderkonditionen, bitte kurze Mail an das Redaktionsbüro.  

Herbstklausur soll Weichen stellen
Interessierte treffen sich im Pfaffenwinkel, oberbayerisches Kernland

St. Alban, 4. November 2019: Die Herbstklausur 2019 wurde dieses Jahr auf den 9. November 12:30 Uhr verschoben. Grund war die nochmalige Inspektion der olympischen Austragungsstätte für die Segelwettbewerbe vor Yokohama; immerhin traf der Jahrhunderttaifun am 12. Oktober genau auf diesen Küstenabschnitt.

Wie dem auch sei: Treffpunkt ist am 9.11. um 12:30 am Bahnübergang an der Adresse "Berg 64" in 82386 Oberhausen bei Huglfing, das ist hinter Polling, das wiederum hinter Weilheim, ernstes bayrisches Voralpenland, schnell  zu erreichen, auch für Münchner.

Die 8,5 km lange Route kann man hier bereits einsehen; gigantische Blicke sowohl auf den Peissenberg als auch die Voralpen. Danach Einkehr beim Stroblwirt in Oberhausen. Themen neben den Vorbereitungen auf Olympia sind Terminplanung 2020, Trainingsvorbereitungen, Regattateilnahmen. Jeder darf teilnehmen und sich einbringen, nicht nur Funktionäre! 
„Alles fließt“
Literatur und Abenteuer im Segelverein in St. Alban

St. Alban, 12. Oktober 2019: Wenn zwei eine Reise tun, dann haben sie was zu erzählen (frei nach Matthias Claudius, deutscher Dichter 1740-1815). Diese hier sind nicht zusammengereist und doch haben sie ganz ähnlich empfunden.

Unser Segelfreund Jochen Blumenauer ist mit dem Plattbodenschiff „free spirit“ in der Nähe von Straßburg gestartet, um über den Rhein und die holländischen Kanäle das 900 km entfernte Leeuwarden im holländischen Friesland zu erreichen. Mehr als 700 km Rhein-Tal-Fahrt, entlang herrlicher Landschaften des Mittelrheins. Und wer kennt schon die Geschichten vom Mäuseturm mitten im Rhein oder weiß wie tückisch der „Geisenrücken“ zwischen Oberwesel und der Loreley ist. 

Elke Heidenreich konnte sich dem Sog des Rheins ebensowenig entziehen und hat Ihre Rhein-Tour im Buch „Alles fließt“ auf eine spannende unterhaltsame Weise beschrieben. Warum ist es am Rhein so schön? Beginnend bei den beiden Quellen des Rheins in den Alpen, gelangt Elke Heidenreich wandernd, mit Auto und per Schiff auf eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt: »Wir wollten selber sehen, riechen, fühlen, hören, nachdenken, erfahren.«

Die Antworten, die sie findet, sind Geschichten, Ahnungen und sehr persönliche Eindrücke, manchmal schön, manchmal unbequem und immer faszinierend. Mit ihren Betrachtungen macht Elke Heidenreich die Geschichte des über 1200 km langen und sechs Länder durchfließenden Stroms lebendig und deckt die zahlreichen Facetten seiner Gegenwart auf.

Elke Heidenreich lebt heute in Köln. Sie arbeitete jahrelang bei Hörfunk und Fernsehen als Drehbuch- und Hörspielautorin, Literaturexpertin und Moderatorin. Zudem war sie früher Kabarettistin und wurde als Verkörperung der „Else Stratmann“ deutschlandweit bekannt.

In den Räumen des Segelvereins Weiss-Blau in Diessen St. Alban triftt man sich am Sonntag, dem 10. November, um 17 Uhr zu Literatur und Abenteuer: Jochen erzählt, Gilla Blumenauer liest aus Elke Heidenreichs vielbeschriebenem Buch „Alles fließt“, erschienen im Frühjahr 2018 im Verlagshaus Römerweg, Wiesbaden. 

Für Getränke und Imbiss wird gesorgt. Freuen Sie sich auf einen unterhaltsamen, maritimen und spannenden Abend. Der Eintritt ist frei, Spenden für den Verein sind willkommen. Bitte per formlosem eMail
hier
anmelden.
  

Wenn Sie diese E-Mail (an: thomasweissschnur@gmail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

 

Segelverein Weiss-Blau St. Alban
St. Alban 6
86911 Diessen
Deutschland


swb@lingelbach.com